Energiepass


Heizungs-Check

Verbesserung der Energiepass-Effizienzklasse

Die bereits in nationales Recht umgesetzte EU-Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden fordert, dass der Wirkungsgrad und die Dimensionierung einer Heizungsanlage in Bezug auf die zu heizende Fläche überprüft werden muss.

Um dieser Verpflichtung nachzukommen, hat die Umwelt-verwaltung den Heizungs-Check entwickelt. Eine Über-prüfung des Wirkungsgrades und der Dimensionierung von Heizungsanlagen sowie die Verbesserungsvorschläge vom Installateur an den Nutzer sind Pflicht. Alle Heizungsanlagen mit einer Leistung von mehr als 7 kW, die mit Fest-brennstoffen z.B. Holz oder Flüssigbrennstoffen wie Heizöl betrieben werden sowie Gasheizkessel ab 4 kW unter-liegen dieser Verpflichtung. Die Dimensionerungsbe-rechnung soll vor einer Neuinstallation durchgeführt werden. Bei bestehenden Anlagen muss sie nachträglich überprüft werden.

Während eines Heizungs-Checks werden Messungen, eine visuelle Inspektion und eine Bewertung der Heizungsanlage durchgeführt, um Ihre Anlage in zehn Schritten auf ihre Energieeffizienz zu überprüfen. Diese Methodik kann zusammenfassend in drei Bereiche untergliedert werden:

Die Wärmeerzeugung
Wie viel Wärme geht im Heizkessel oder über den Kamin verloren? Ist der Heizkessel optimal eingestellt?

Die Wärmeverteilung
Treten auf dem Weg vom Kessel über die Heizungspumpe zu den Heizkörpern vermeidbare Energieverluste auf?
Sind Leitungen und Armaturen gedämmt?

Wärmeübergabe
Funktionieren Heizkörper und Thermostate fehlerfrei? Kann die Raumtemperaturregelung optimiert werden?

Ihre Vorteile:
     · energetische Schwachstellen ermitteln    
     · Aufzeigen von Maßnahmen zur Senkung der Energiekosten    
     · Verbesserung der Energiepass-Effizienzklasse